Qype: Gasthaus Aniser in Hall in Tirol

Hall in TirolHotel & ReisenHotels

Nach dem letzten Besuch, welcher ca. März dieses Jahres statt fand, hatte es sich schon angebahnt. Wir erfuhren, dass der Wirt nur mehr Abends seine leckeren Schnitzel auf die Menschheit los ließ und machten uns schon Sorgen. Wenig später schlossen sich erwarteter weise die Pforten des Gasthaus Aniser in Hall in Tirol.

Aber wie man ja mittlerweile weiß, hat alles einen Sinn und auch so auch in diesem Fall.

Vor kurzem eröffnete hier ein Chinesisches Restaurant mit dem typisch chinesischen Namen „Gasthaus Aniser Bräu“.
Zuerst etwas skeptisch und gleichzeitig traurig, dass es keine Aniser Schnitzel mehr geben wird, konnten wir uns doch noch zu einem Besuch der Gaststätte überreden lassen.
Schon der erste neue Eindruck war sehr gut. Die Räumlichkeiten wurden renoviert und es strahlt jetzt etwas gemütliches aus (früher war’s eher ein Dorfkneipenfeeling).
Auch die Karte ließ uns auf mehr hoffen und wir waren extrem überrascht, als wir sogar Schnitzel und Cordon Bleu darin fanden. Günstige Menüs und sehr lecker klingende Speisen machten uns die Auswahl schwer.
Mein bestelltes Menü mit Frühlingsrolle, einer Platte mit Ente und drei verschiedenen Fleischsorten und die „upgrade“ fähige Nachspeise ein Bananensplit (wurde von den gebackenen Bananen gegen einen kleinen Aufpreis problemlos ausgetauscht) waren einfach hervorragend. Super Essen zu einem super Preis. Auch die Größe der Portionen könnten sich sehen lassen.
Der Kellner war sehr freundlich und hatte einen charmanten „Schmäh“ drauf. Im allgemeinen war das Personal dort zuvorkommend, nett und höflich.

Fazit: Hingehen, geniesen, staunen – ich hoffe dieses Restaurant bleibt uns lange erhalten, wir würden es uns wünschen.

Ps: Ein Freund hatte ein Cordon Bleu gegessen und überzeugte sich, dass es in Größe und Geschmack dem ursprünglichen Aniser Cordon Bleu auf jeden Fall gewachsen war.

Mein Beitrag zu Gasthaus Aniser – Ich bin Tirolercast – auf Qype

Ein Gedanke zu „Qype: Gasthaus Aniser in Hall in Tirol

  1. das hühnchen war auch gut,nicht so scharf.besonders der rotwein war gut,gggg,beim nächstenmal muß ich mir (eva)doch mehr wein bestellen.weil das nachbarglas war immer voll,ggg.hoffentlich der“aniser“besteht so noch lange ,wie er jetzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.